EN | FR | IT

KONTAKT  -  SPENDE  -  BLOG

Letzte Aktualisierung am .

Werbefot o von Meralliance

Schon der Reinigungsindustrielle Hans Raab («Melander») hatte versucht, mit seinen Würsten aus gezüchteten Welsen den Markt zu erobern . Nun versucht der französische Lachsverarbeiter «Meralliance» Ähnliches noch etwas pikanter: Nebst Würsten aus Thunfisch stellt er auch die scharfen spanischen Chorizos aus Lachs her. «Das ist wirklich revolutionär», sagte der Besitzer Gilles Charpentier zum Branchenblatt IntraFish, «diese Würste sind nach dem gleichen Verfahren hergestellt wie aus Fleisch. Sie haben daher genau die gleiche Textur und genau den gleichen Geschmack wie die echten Würste.»

Toll. Darauf hat die Welt gewartet. Und auch hierauf: «Sie können ganz viel davon essen. Das sind viel gesündere Snacks als jene aus Fleisch», behauptet Charpentier.


Hirnloser Umweg über Fischleid – für mehr Hirn

Gesünder heisst bei Fisch in der Regel: Hoher Gehalt an den hochungesättigten Fettsäuren Omega 3, die unter anderem «weniger Herzinfakrt» und «mehr Hirn» bewirken sollen. Wie diese Säuren in den wildlebenden Thunfisch gelangen, ist bekannt: Sie werden von Mikroalgen produziert, welche von kleinen Fischen gefressen werden, die ihrerseits von weniger kleinen Fischen gefressen werden, und so weiter, bis zum gefrässigen Thunfisch.

Bei Zuchtfischen, egal ob Thun, Lachs oder Wels, ist das schon komplizierter: In ihren Becken gibt’s nämlich diese Nahrungskette von der Mikroalge an aufwärts gar nicht. Also muss ihnen das Omega 3 künstlich verfüttert werden. Es stammt aber nicht etwa aus Mikroalgenzuchten (noch nicht, man arbeitet immer noch dran), sondern von Fischen, die extra hierfür gefangen werden (rund ein Drittel aller Meeresfänge dienen der Fütterung von Zuchtfischen, Hühnern und Schweinen – dieser Raubbau ist derzet noch billiger als der Aufbau einer vegetabilen Omega-3-Versorgung...)

Wenn es möglich ist, aus Fisch Würste herzustellen, die in Biss und Geschmack echten Würsten zum Verwechseln ähnlich sind: Warum werden als Rohmaterial nicht einfach Pflanzen wie Weizen oder Soja und Mikroalgen aus Zucht verwendet? Warum ein unsinniger Umweg über Fischleid und Überfischung? Hat vielleicht, wer viele Würste isst, die Hirnmasse verloren, um hierüber nachzudenken?

Quelle: http://www.intrafish.com

Hintergrund Melander: http://www.fair-fish.ch/wissen/zucht/melander.html

https://flattr.com/profile/billo

Pingbacks

Pingbacks sind deaktiviert.

Kommentare

Kommentare deaktiviert.



Wängistrasse 29    8355 Aadorf