Fischfang

Ringwade (John Surrick, Chesapeake Bay Foundation, Marine Photobank)

Auf See geht es schlimmer zu

Gegen 2 Billionen Fische werden jährlich für den menschlichen Verzehr getötet. Die meisten auf den Weltmeeren. Und die meisten mit Fangtechniken und Tötungsmethoden, die das Leiden und die Qualen der gefangenen Fische noch zusätzlich vergrössern.

Das Fischleid könnte zumindest erheblich reduziert werden:
• wenn weniger Fische gegessen bzw. gefangen werden
• wenn die leidvollsten Fangmethoden reduziert werden
• wenn das Potential zur Schonung voll ausgeschöpft wird.

Übrigens: Die Fische litten nicht weniger, wenn sie als Fischstäbchen auf den Tisch kommen…

Dossier

Die mit dem Verein fair-fish freundschaftlich verbundene Engländerin Alison Mood stellt in ihrer grundlegenden Studie den Zusammenhang zwischen der Art der Fangmethode und dem Ausmass des Fischleids her.

Gleichzeitig zeigt sie für jede Fangmethode das Potential zur Reduktion des Fischleids auf.

zum Download
zur Papierkopie

Petition: Fangmethode deklarieren!