Richtlinien fair-fish

Der fair-fish-Stock zur raschen Betäubung und Tötung eines Fisches.


Für fair-fish standen zunächst Richtlinien im Vordergrund, welche das Wohl der Tiere verbessern.

Beim Fischfang geht es uns darum,

  • dem Fisch einen langen Fluchtkampf zu ersparen (kurze Verweildauer an der Angel oder im Netz)
  • und ihn rasch und möglichst schmerzlos zu töten.

Bei der Zucht geht es uns zudem darum, dass

  • der Fisch seiner Art gemäss leben kann und
  • vor Angst, Stress und Verletzungen bewahrt bleibt.

Mit dem Projekt in Senegal kamen die Kriterien der Nachhaltigkeit und des fairen Handels hinzu:

  • die Fischer, ihre Familien und ihre Dörfer müssen von einem fairen Handel profitieren,
  • die Fischerei muss nachhaltig betrieben werden und
  • die ökologischen Schäden der Transporte müssen reduziert oder kompensiert werden.

Nachhaltigkeit, fairer Handel und Tierschutz fördern einander gleichzeitig. Daher ist fair-fish das strengste und umfassendste Fisch-Label.

Kontrolle der Betäubung und Tötung durch die (SGS)


So regelt fair-fish

Fischerei:
• allgemeine Richtlinien
Weisungen für Senegal
• Detailregelungen:
Fischereiliste
Preisliste
Kontrollliste
• Richtlinien französisch, englisch, portugiesisch
Zertifikat der SGS
Zertifikat von Friend of the Sea

Fischzucht:

Richtlinien