EN | FR | IT

KONTAKT  -  SPENDE  -  BLOG

Letzte Aktualisierung am .

Foto: Alex Hofford, Greenpeace / MarinePhotobank
Foto: Alex Hofford, Greenpeace / MarinePhotobank

 

Auch bei Coop Schweiz zeigte unsere Überzeugungsarbeit Wirkung: Coop deklariert freiwillig bei abgepackten Fischprodukten neu nicht nur die Herkunft, sondern auch die Fangmethode. Leider zwar noch nicht konsequent bei allen Produkten, aber ein Anfang ist gemacht! Stichproben beim Coop in Dietlikon haben folgendes ergeben: Von 14 abgepackten MSC-Fischprodukten fehlten bei sechs Produkten Angaben zur Fangmethode. Beim offen verkauften Fisch war die jeweilige Fangmethode zwar nicht angeschrieben, aber der Fischverkäufer konnte bei allen Produkten die Fangmethode angeben.

Wir gratulieren Coop zu diesem wichtigen Schritt. Es wäre wünschenswert, dass bald alle verkauften Fischprodukte freiwillig gekennzeichnet werden. Da dies aber leider eher unwahrscheinlich ist, hoffen wir, dass sich die politischen Entscheidungsträger Ende Jahr ebenfalls für eine transparente Deklaration aussprechen und dementsprechende gesetzlichen Vorschriften erlassen. Dadurch wären Kundinnen und Kunden in der Lage, gezielt Fisch zu kaufen, der tier- und umweltschonend gefangen wurde respektive Produkte zu boykottieren, die mit Methoden gefangen wurden, welche für die Fische äußerst qualvoll sind und massive Schäden anrichten.

Pingbacks

Pingbacks sind aktiviert.

Trackbacks

Trackback-URL

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken



Wängistrasse 29    8355 Aadorf