EN | FR | IT

KONTAKT  -  SPENDE  -  BLOG
 

Wieviel gibt das Meer her?

 

strandnetz.jpg
Strandnetz

Tierschutz erfüllt – aber Meer leergefischt? Nein. fair-fish lässt bis jetzt in Senegal nur drei Fischereimethoden zu – jene, welche den Fisch nur kurz gefangen halten und ein rasches Betäuben und Töten jedes Fisches ermöglichen. Diese Methoden sind zugleich «ineffizient, und solange das so bleibt, müssen wir keine Ueberfischung befürchten», sagt Bocar Barry, Chef der Fischereiverwaltung des Departements Foundiougne im Saloum-Delta.
Zudem lässt fair-fish nur nicht gefährdete Arten befischen. Den Zustand der Arten und die Nachhaltigkeit der angewandten Methoden beurteilt Friend of the Sea , ein internationales Netzwerk von Experten.
Und schliesslich legt fair-fish Grenzen der Befischung fest: Schonzeiten, Quoten und Anteil der Inlandvermarktung.

handleine.jpg Handleine

felefele.jpg Kiemennetz «félé-félé»

Schonender Fang

Die Fische dürfen nicht länger als dreissig Minuten im Gerät gefangen sein. Beide Netze werden gleich nach dem Auslegen wieder eingezogen, die Handleine gleich nach einem Anbiss.



Scheuchzerstrasse 126    8006 Zürich